Samstag, 9. Januar 2016

Rezenson: Die Greifen Saga - Die Ratten von Chakas (Band 1) von C. M. Spoerri

http://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/Die-Greifen-Saga--Band-1---Die-Ratten-von-Chakas-B00XWZ9I9Y_xxl.jpg Genre: Fantasy
Seiten: 380
Format: Taschenbuch, Ebook


Inhalt:
Die sechzehnjährige Mica ist es gewohnt, für das zu kämpfen, was sie zum Überleben auf der Straße braucht. Sie steht am Rande der Gesellschaft von Chakas. Ihr Leben ist geprägt von Armut, Hunger und Angst. Doch nicht zuletzt dank ihrer magischen Kräfte, die nach und nach in ihr erwachen, kann sie es meistern. Alles, was ihr etwas bedeutet, ist ihr jüngerer Bruder Faím. Das Schicksal stellt sie jedoch auf eine harte Probe, als Faím von ihr getrennt wird, während sie selbst dem geheimnisvollen Dieb Cassiel in die Hände fällt, der sie in seine Gilde mitnimmt. Ist es der Beginn eines besseren Lebens? Wird es Mica gelingen, sich in den Kreisen der Diebe eine Stellung zu erkämpfen? Und wie soll sie ihren Bruder wiederfinden, der gerade selbst das Abenteuer seines Lebens erfährt?



Meinung:
Es war für mich das erste Buch der Autorin und definitiv nicht das letzte was ich von ihr lesen werde. Am Anfang hat mich das Buch etwas an "Die Gilde der schwarzen Magie" erinnert aber die Geschichte nahm dann einen ganz anderen Verlauf. Die Welt die C.M. Spoerri in ihrem Buch erschaffen hat ist so gut beschrieben, dass vor meinem inneren Auge sofort ein Film mit allen Orten und Geschehnissen ablief und ich mir eine Buchverfilmung dieser Reihe sehr gut vorstellen könnte. Auch die Charaktere sind detalliert beschrieben und man kann ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen und fühlt mit ihnen. Vor allem Mica und Faím haben es mir sehr angetan.
Das besondere an diesem Buch ist, dass es aus 3 Perspektiven geschrieben wurde und man so immer zwischen den verschiedenen Handlungen wechselt und es nie langweilig wird. Zum einen ist da Mica die versucht ein Teil der Diebesgilde zu werden, dann ihr kleiner Bruder Faím der um sein Überleben kämpft und der etwas geheimnissvolle Néthan. Jeder der Protagonisten hat ein ganz eigenes Schicksal und man befindet sich immer an unterscheidlichen Orten aber ich möchte jetzt nicht zu viel verraten.
Auch wenn es mir zu Anfang nicht sofort gelang in die Geschichte ein zu tauchen so konnte mich das Buch zum Ende hin dann doch sehr überzeugen, vor allem der Cliffhanger sorgt dafür, das ich schon sehr gespannt auf den nächsten Teil warte. Und ich kann das Buch nur jedem empfehlen.

Punkte: 9/10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen