Mittwoch, 27. Januar 2016

Rezension: Will & Will von John Green und David Levithan

Inhalt:

Nur wer Liebe wagt, kann Liebe gewinnen.

Sie heißen beide Will Grayson, wohnen in Chicago, sind siebzehn und haben dasselbe Problem: Aus Angst, es mit der Liebe zu versemmeln, lassen sie sich auf Romantisches gar nicht erst ein. Der eine zögert seit Wochen, sich selbst einzugestehen, was für andere offensichtlich ist: dass er bis über beide Ohren in seine Mitschülerin Jane verliebt ist. Der andere flüchtet sich in eine Online-Beziehung, anstatt sich vor seinen Freunden zu outen. Doch alles ändert sich, als Will & Will eines Abends ganz zufällig aufeinandertreffen …



Rezension:

Wie auch die anderen John Green Bücher zuvor habe ich auch Will & Will auf englisch gelesen.
Ich hatte vorher nur den Klappentext angeschaut, der in diesem Falle nicht sehr viel über das Buch aussagte und war deshalb sehr gespannt wie es sich entwickeln wird.
Wie der Titel schon sagt, geht es um zwei Jugendlich mit dem gleichen Namen die im laufe des Buches aufeinander treffen. Es handelt von der Pubertät, Liebe, Freundschaft und vor allem Sexualität, denn einer der Wills ist schwul und der andere hat einen schwulen besten Freund, Tiny, der auch eine große Rollen in dem Leben von beiden spielt. 
Es wird abwechselnd aus der Sicht beider Wills geschrieben und es wurden auch unterschiedliche Schreibstile verwendet, was wie ich finde eine ausgezeichnete Idee ist denn so lernt man beide kennen und lieben.. 
Eine weitere außergewöhnliche Sache an dem Buch ist das Musical welches Tiny mit viel Liebe und Mühe auf die Beine stellt. Als ich im Klappentext gelesen habe, dass es eine Art High School Musical ist war ich etwas irritiert wie man das in einem Buch umsetzten kann aber es werde im laufe des Buches einfach ein paar Songtexte eingebracht die helfen das Leben der beiden Wills und vor allem Tiny gut zu verstehen.
Die Problemen der Jugendlichen darzustellen und trotzdem Humor in das Buch einzubringen ist den beiden Schriftstellern sehr gelungen und so hab ich auch diesmal viel lachen können.
Alles in allem hat mich das Buch sehr gefesselt und überrascht. Nur vom Ende war ich ein wenig enttäuscht, da es mir doch zu offen und plötzlich erschien. Trotzdem kann ich das Buch sehr empfehlen.

9/10 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen